Häufig gestellte Fragen zu Polyurethanen

In diesem Abschnitt finden Sie eine Liste von häufig gestellten Fragen. Sollte es zu Ihrer Frage unten keine Antwort geben, so wenden Sie sich mit Ihrer Frage über das Kontaktformular bitte direkt an unsere Expertengruppe.

Woraus wird Polyurethan hergestellt?

Polyurethane werden durch eine chemische Reaktion eines Diisocyanats mit einem Polyol synthetisiert. Sobald diese Reaktion beendet ist, liegt eine Substanz vor, die sicher und äußerst vielseitig ist. Polyurethan kann je nach Auswahl der miteinander kombinierten Substanzen viele verschiedene Eigenschaften (Elastizität, Flexibilität, Steifheit) aufweisen.

Wo werden Polyurethane verwendet?

Man kann Polyurethane auf Hunderte unterschiedlicher Arten nutzen. Das Material ist so vielseitig, dass man es von der Gebäudedämmung bis hin zum Surfbrett überall findet. Aufgrund der breiten Palette von Anwendungsmöglichkeiten hat die Industrie ständig neue Ideen zur Nutzung - so wird die Liste der Anwednungen ständig länger. Hier erfahren Sie mehr darüber, wo Polyurethane überall zu finden sind.

Ist das Polyurethan in meinem Surfbrett das gleiche wie in meiner Matratze? Wie kann ein Werkstoff sowohl hart als auch weich sein?

Im Grunde gehören alle Polyurethane zur gleichen chemischen Familie. Sie werden durch eine chemische Reaktion synthetisiert, in der ein Diisocyanat mit einem Polyolkombiniert wird. Diese beiden Substanzen gibt es in vielen Varianten, die ganz nach Wunsch zusammengesetzt werden können. Die Eigenschaften des fertigen Produkts hängen von der Wahl der Ausgangsstoffe und der Verarbeitung ab.

wie bedeutend ist die Polyurethanindustrie?

Eine Zusammenfassung der wichtigsten sozioökonomischen Parameter der Wertschöpfungskette der auf MDI, TDI und assoziierten Polyolen basierenden Branche zeigt, dass sie:

  • Mehr als 23 000 Unternehmen umfasst
  • Mehr als 800 000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigt
  • Einen Marktwert von über 150 Milliarden Euro erzielt

Im Umfeld der Polyurethanindustrie sind zudem mehr als 71 000 Unternehmen mit über 2.040.000 Mitarbeitern beteiligt. Die Mehrheit der Unternehmen der Polyurethanindustrie sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Sind Polyurethane sicher?

Ja, Polyurethane sind sicher.

Polyurethane werden aus chemischen Substanzen, den sogenannten Diisocyanaten und Polyolen abgeleitet, die einer Reaktion unterzogen werden, um eine inerte Substanz zu bilden. In umfangreichen Forschungsarbeiten haben sich Polyurethane als sicher und inert erwiesen.

Wie viele Produkte können eigentlich aus Polyurethanen hergestellt werden?

Mal ganz ehrlich: Das wissen wir auch nicht so genau! Das Material ist so vielseitig, dass man es von der Gebäudedämmung bis hin zum Surfbrett überall finden kann. Da es fast endlose Kombinationsmöglichkeiten der Ausgangsstoffe gibt, ist auch die Zahl der Produkte fast grenzenlos. Aufgrund der vielen Vorteile von Polyurethanen findet die Industrie ständig neue Wege zur Nutzung des Werkstoffs - so wird die Liste ständig länger und Polyurethane ersetzen immer mehr eher herkömmliche Materialien wie beispielsweise Metall und Gummi in Fahrzeugen. Nutzen Sie unser interaktives Tool, das einige der häufigsten Anwendungen des Werkstoffs zeigt, oder erfahren Sie mehr darüber, wo Polyurethane zu finden sind.

Wie viel Polyurethan wird jährlich hergestellt?

In der EU werden jährlich über zwei Millionen Tonnen Polyurethane produziert.

Seit wann werden eigentlich Polyurethane in Kühlschränken verwendet?

Polyurethane kommen seit 1960 in Kühlschränken zum Einsatz.

Worin bestehen die Vorteile der Anwendung von Polyurethanen in Fahrzeugen?

Polyurethane sorgen in Fahrzeugen für Komfort, Sicherheit und Haltbarkeit sowie für verbesserte Kraftstoffeffizienz, da sie leichter als alternative Werkstoffe sind und damit einen Beitrag zur Gewichtsreduzierung und zu geringerem Kraftstoffverbrauch leisten. Polyurethane sorgen außerdem für einen äußerst wirksamen Schallschutz.

Können Polyurethane recycelt werden?

Ja, alle Polyurethane sind wiederverwertbar.

Allerdings muss die umweltverträglichste Alternative nicht immer das Recycling sein. Recycling verbraucht man viel Energie und so kann die sinnvollste Option in einigen Fällen die energetische Verwertung sein. In der EU erreicht man dies durch saubere und umsichtige Verbrennung, bei der die Schadstoffe herausgefiltert werden und als Resultat der Verbrennung neue Energie hergestellt wird.

Wie hoch ist der Prozentsatz an recyceltem Polyurethan und welche Produkte entstehen dann daraus?

Diese Zahl ist von Land zu Land recht verschieden. Aufgrund von nicht ausreichend zur Verfügung stehenden Anlagen und sehr hohen Kosten derzeit leider eher gering. Bevorzugte Option ist die saubere Verbrennung und die Wiedergewinnung der Energie aus den Polyurethanen.

Wie kann die Verbrennung von Polyurethanen effizient sein, wenn viele EU-Länder nicht über die richtigen Anlagen zur energetischen Verwertung verfügen?

Die Situation verbessert sich. Laut geltendem EU-Recht muss Verbrennung mit Energierückgewinnung stattfinden.

Wie können Polyurethanen zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen?

Polyurethane unterstützen den Kampf gegen den Klimawandel auf vielfältige Weise. Der Werkstoff ist zum Beispiel ein äußerst effizienter Dämmstoff und kann bei richtiger Anwendung die Energieeffizienz von Gebäuden verbessern, wodurch Kohlendioxidemissionen aus Heizanlagen reduziert werden. Ein weiteres Beispiel ist der Einsatz von Polyurethanen bei der Herstellung von Fahrzeugen. Automobilhersteller setzen verstärkt auf Polyurethane und zwar nicht nur, weil sie gut aussehen und die Fahrzeuge komfortabler machen, sondern weil sie im Vergleich zu anderen Werkstoffen sehr leicht sind und daher Kraftstoff einsparen und Emissionen vermindern.

Wie können Polyurethane nachhaltig sein, wenn sie aus einer nur begrenzt verfügbaren Ressource hergestellt werden?

Polyurethane sind nachhaltig, weil in ihnen weniger als 0,1 Prozent des weltweit verbrauchten Erdöls steckt, sie aber bis zu 100 Mal mehr Energie einsparen.

Polyurethane tragen durch ihre Anwendungsmöglichkeiten wie beispielsweise Dämmung und Kühlung zur Nachhaltigkeit bei: Sie sind Energiesparer. Die Langzeitbeständigkeit und hohe Leistungsfähigkeit der Polyurethane bedeutet, dass dieser Werkstoff eine längere Lebensdauer als andere Alternativen hat, was ihren Beitrag zur Energieeinsparung – im Verhältnis zum Energieverbrauch für die Herstellung – noch höher ansetzt.

Wie viel Energie könnte durch den vermehrten Einsatz von Polyurethanen eingespart werden?

Experten schätzen, dass die Dämmung von Gebäuden entsprechend optimaler Standards die CO2-Emissionen weltweit um 20 Prozent reduzieren könnte. Jährlich werden in der EU durch den Einsatz von Polyurethandämmung ungefähr 51 Millionen kWh Energie eingespart.

Wie lange dauert es bei Polyurethanen, um mehr Energie einzusparen, als bei der Herstellung benötigt wurde?

Die Menge an Energie, die nötig ist, um ausreichend Polyurethandämmung für ein Haus zu produzieren, wird als Folge dieser Dämmung innerhalb eines Jahres wieder eingespart.

Wie lang ist die Lebensdauer von Polyurethan?

Die Lebensdauer von Polyurethanen hängt von der Anwendung und der Art der Nutzung ab. Bei normalem Gebrauch und üblicher Abnutzung kann man eine folgende Lebensdauer innerhalb dieser Bereiche erwarten:

 

  • 50+ Jahre für Gebäudedämmung
  • 25+ Jahre für Kühlschränke
  • 20+ Jahre für Stoßstangen an Fahrzeugen

 

Die Lebensdauer von Polyurethanen übersteigt meistens die Lebensdauer des Produkts, in dem Polyurethane eingesetzt werden.

Sind Polyurethane teuer?

Nein, denn einer der großen Vorteile von Polyurethanen ist ihre Bezahlbarkeit. Die Bezahlbarkeit ist neben den vielen positiven Eigenschaften auch der Hauptgrund für ihre wachsende Beliebtheit. Der Preis von Polyurethanen sollte immer im Verhältnis zu ihrer Leistungsfähigkeit und zu den Einsparungen im Laufe ihrer Nutzung betrachtet werden. Außerdem sind Polyurethane bei den Kosten sehr wettbewerbsfähig.

Was sind Diisocyanate, MDI, TDI und Polyole?

Diphenylmethandiisocyanat, oft MDI abgekürzt, ist ein aromatisches Diisocyanat. Auch Toluylendiisocyanat (TDI) ist ein aromatisches Diisocyanat. Zusammen mit Polyolen, welche lange Alcoxyetherketten sind, bilden diese chemischen Stoffe die Grundbausteine der Polyurethane.

Welche Katalysatoren werden bei der Herstellung von Polyurethanen eingesetzt?

Es gibt eine große Vielfalt von Katalysatoren. Am häufigsten verwendet man Metallsalze oder aminbasierte Katalysatoren.

Welche Treibmittel werden bei der Polyurethanherstellung eingesetzt?

Am gebräuchlichsten sind heutzutage Wasser und Pentan.  In der Vergangenheit waren Fluorkohlenwasserstoffe (FKW) im Einsatz, aber diese wurden inzwischen aus dem Verkehr gezogen.

Welche Flammschutzmittel werden bei der Produktion von Polyurethanen verwendet?

Es werden Phosphor und/oder halogenhaltige Verbindungen eingesetzt.

Wie hitzebeständig sind Polyurethane?
In Abhängigkeit von den gewählten Ausgangsstoffen kann eine kurzzeitige Temperaturbeständigkeit bis zu 250 °C erreicht werden.